23561816_10204000268123584_1066806597840317299_n.jpg

Vatersprachmusik

mit

 

 

 

 

Text

Dramaturgie

Bühne

Kostüme

Choreographie

Illustrationen

Yanina Cerón

Renán Cerón

Isabella Sedlak & Ensemble

Sandra Wolf

Viktor Reim

Isabell Reisinger

Yanina Cerón & Renán Cerón

Abashi

aufgeführt im Rahmen des 3. und 4. Berliner Herbstsalons am Maxim Gorki Theater

Yanina ist Berlinerin, Anfang 20, lebt in Kreuzberg, gegenüber von ihrem Papa. Er kam in den 90ern aus Peru nach Berlin. Sein Leben dort kennt sie aus seinen Erzählungen: die Großmutter, die sich gerne als Europäerin sah, die Familie des Vaters, in der noch Quechua gesprochen wurde, das Bauingenieurstudium, der peruanische Widerstand gegen die USA, der Bürgerkrieg, seine toten Kommilitonen. Das gemeinsame Leben von Yanina und ihrem Papa ist Musik – früher haben sie zusammen Straßenmusik gemacht, heute sind sie im Herzen immer noch Rocker.